• © LEONINE Distribution GmbH
Bilder & Trailer

Wickie und die starken Männer – Das magische Schwert

Die Wikinger sind auf hoher See, um Fische zu fangen – doch Halvar (Dietmar Bär) will plündern und erobern. Seine Chance scheint gekommen, als am Horizont das Schiff von Halvars Erzfeind, dem Schrecklichen Sven, auftaucht. Während des Kampfes löst sich ein Schwert und fällt von Svens auf Halvars Schiff – und mit ihm ein Eichhörnchen, welches als blinder Passagier an Bord war.
Weit weg von diesem Trubel bereitet sich Wickie (Julius Weckauf) auf ein Schützenturnier vor. Er möchte Schützenkönig werden, denn wer gewinnt, wird als Mitglied in die Mannschaft aufgenommen. Doch bevor Wickie seinen ersten Pfeil abfeuern kann, schießt von hinten ein Pfeil heran und trifft ins Schwarze. Der Meisterschütze ist Leif Eriksson (Ken Duken). Er wird zum Sieger des Schützenturniers erklärt. Während des Festmahls feiert das gesamte Dorf das neue Mannschaftsmitglied, außer Wickie – der ist sauer. Doch dann entdeckt er ein mysteriöses Symbol auf der Schneide des Schwertes, das sein Vater mitgebracht hat. Es muss das magische Schwert von Odin sein, das alles in Gold verwandeln kann. Es kommt zum Gerangel und plötzlich wird Ylva (Malu Leicher) getroffen und verwandelt sich in Gold.
Um Ylva zurück zu verwandeln, müssen die Wikinger die Regenbogenbrücke, eine Verbindung zwischen der Welt der Menschen und der Welt der Götter, erreichen. Und das innerhalb in der nächsten vier Tage, denn die Regenbogenbrücke zeigt sich nur zur Sommersonnenwende.

Karakino Filter
31.12.
Deutschland 2020
Animation, Familie
FSK: o.A.
 

Anspruch

Fun

Action

Spannung

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Regie

Eric Cazes

Darsteller

Julius Weckauf, Dietmar Bär, Ken Duken, Malu Leicher

Karakino Empfehlung

„Wickie und die starken Männer – Das magische Schwert“ ist ein Animationsfilm für die ganze Familie. Wir empfehlen den Film ohne Altersbeschränkung.