• © Concorde Filmverleih GmbH
  • © Concorde Filmverleih GmbH
  • © Concorde Filmverleih GmbH
Bilder & Trailer

John Wick: Kapitel 3

Der Profi-Killer John Wick (Keanu Reeves) ist wieder voll im Geschäft. Jedenfalls gibt es genug Leute, die ihn umbringen wollen. Die 14 Millionen, die auf seinen Kopf ausgesetzt wurden, sind für ihn Grund genug, New York zu verlassen. Das Kopfgeld wurde von Winston (Ian McShane) ausgesetzt, der das Gangster-Hotel Continental betreibt. Wick verstieß gegen dessen Regeln und brachte in dem Hotel, das als Schutzraum diente, jemanden um. Nun soll er seinerseits eliminiert werden. Winston lässt dem Ausgestoßenen nur eine Stunde Zeit. Dann bricht die Hölle los.

Diesem Menschen will man nicht über den Weg laufen: "John Wick" besticht durch trockenen Humor und sehr, sehr viele Tote. So wird der Ex-Killer etwa mit einem Bleistift (!) drei Menschen umbringen. Möglicherweise wird er aber nach dem aktuellen Teil endlich in den von ihm lange ersehnten Ruhestand gehen: Nach zwei gelobten, harten Action-Streifen soll dies das Star-besetzte Finale sein, geht es nach Hauptdarsteller Keanu Reeves. Denn er wolle die Reihe nicht durch zu viele Fortsetzungen kaputtmachen, wie er in Interviews sagte.

Der Regisseur Chad Stahelski ist selber Kickboxer und Ex-Stuntman und hat etwa für "Hunger Games"-Filme die Stunts koordiniert. Seine Karriere als Filmemacher beruht bislang ausschließlich auf den drei "John Wick"-Teilen. Sollte es also tatsächlich der letzte Akt für Wick sein, dürfte er bald für Nachschub im gleichen Stil sorgen. So arbeitet er etwa an einem Reboot der kultigen "Highlander"-Reihe.

Karakino Filter
23.05.
USA 2019
Action, Thriller
FSK: ab 16 Jahren
 

Anspruch

Fun

Action

Spannung

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Regie

Chad Stahelski

Darsteller

Keanu Reeves, Ian McShane, Halle Berry, Anjelica Huston, Laurence Fishburne, Mark Dacascos, Jason Mantzoukas

Karakino Empfehlung

Wenn "John Wick" zur Tat schreitet, dann türmen sich bald die Leichen am Wegesrand - der Genre-Film geht in erster Linie um Gewalt, deswegen ist er eher etwas für junge Erwachsene.